auto mobilis 2

auto mobilis 2 ist die Kunst sich selbst und andere sinnstiftend zu bewegen. 

Auto mobilis 2 – das Projekt geht bereits in die zweite Runde – soll bürgerschaftliches Engagement mit den Mitteln der Kunst im Dialog mit Wissenschaft und Gesellschaft in der ländlichen Region um den Kummerower See initiieren, stärken und inwertsetzen.

Ziel des Projektes ist es, Künstler*innen, Wissenschaftler*innen und Bewohner*innen in einen kreativen Zukunftsdialog zu bringen, aus dem sich konkrete zukunftsfähige Handlungsstrategien entwickeln können. Die Tätigkeiten umfassen künstlerische Interventionen und Reflexionen im öffentlichen Raum – gemeinschaftliche Aktionen. Sie sind nicht als Illustrationen von wissenschaftlichen oder politischen Diskursen gedacht, sondern als kommunizierende „Objekte“ eigener künstlerischer Perspektiven auf das Verhältnis Gegenwart-Zukunft. Kunst und Kultur sollen so Schritt für Schritt in die Lebenswelt und Alltagskultur der Bürger um den Kummerower See (wieder) eingeführt werden. Die Zukunftsregion Malchin/Kummerower See ist Experiementier-, Interventions- und Resonanzraum für die Akteure von auto mobilis.

Anregung aus der Wissenschaft für Kunst und Praxis kommt u.a. vom Konzept Anthropozän. Die Menschheit – und damit ist sowohl der Mensch, als auch alles Politische und Gesellschaftliche mit und um ihn gemeint – befindet sich in einem neuen Zeitalter, das eine durch sie formende, prekäre Beziehung zur Natur kennzeichnet. Bei auto mobilis 2 geht es um Veränderung, um das zu bewahren, was „heilig“ ist.

Auto mobilis 2 bedeutet immer auch mit und in der Öffentlichkeit präsent zu sein. Bereits 2015 fand eine Tagung  zu auto mobilis auf dem Projekthof Karnitz statt, bei der es vor allem um die Herausforderung der Mobilität im ländlichen Raum und die Wirkung von Raumpionieren in den Dörfern um den Kummerower See ging.

2018 werden fünf Stipendiat*innen neue Projekte im Rahmen von auto mobilis 2 künstlerisch hervorbringen und den Zukunftsdialog mit den Bürger*innen weiterentwickeln. Die Kunstwerke werden bei Kunst heute im Oktober 2018 in Karnitz zu sehen sein.

Träger der Initiative Ästhetik & Nachhaltigkeit – auto mobilis ist das KMGNE. Das Projekt auto mobilis 2 wird durch die Kulturstiftung des Bundes/Fonds Neue Länder gefördert.